Internationale Tag des Notrufes

Am 11.2. findet alljährlich der Tag des europaweiten Notrufes 112 statt. Seit 2008 ist diese Nummer in allen 27 Mitgliedsstaaten der EU kostenlos erreichbar. Auch wir als Feuerwehr Limbach-Oberfrohna möchten beitragen, dass diese Nummer in der Bevölkerung noch bekannter wird und das Bewusstsein für Notfälle gestärkt wird. Unter dieser Nummer erreicht man im Falle eines Notfalles eine Rettungsleitstelle.

 

Was passiert wenn man den Notruf wählt?

- eine speziell ausgebildete Person in einer Leitstelle nimmt den Anruf entgegen

- diese Person disponiert den Anruf an die zuständige Feuerwehr oder den Rettungsdienst

- Der Disponent alarmiert die Feuerwehr über mobile Funkmeldeempfänger

 

Was sollten Sie während des Anrufes tun?

Der Disponent benötigt gewisse Angaben, um professionelle Hilfe alarmieren zu können. Sprechen Sie langsam und deutlich und vor allem: Bleiben Sie ruhig.

- Wer ruft an?

- Was ist passiert? (Brand, verletzte Personen, Verkehrsunfall)

- Wo ist es passiert? (Adresse, markante Gebäude, auffällige Gegenden)

- Wie viele Menschen befinden sich in Gefahr?

- Warten Sie auf Rückfragen! Der Disponent fordert Sie in der Regel auf, das Gespräch zu beenden.

Warten Sie am Einsatzort auf die Rettungskräfte und weisen Sie diese in die Situation ein. Bleiben Sie weiterhin ruhig und setzen Sie sich keinen unnötigen Gefahren aus.

 

Wann sollten Sie nicht die 112 anrufen?

- Scherzanrufe oder böswillige Alarme verzögern nur die Hilfe für Menschen, die wirklich in Gefahr sind.

- Verkehrsmeldungen oder Apothekennotdienste sind nicht Aufgabe der 112